Artego

Die artego Küchen GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Oeynhausen firmiert erst seit 2011 unter dieser Marke. Ursprünglich hieß das Unternehmen Hobby Küchen Beteiligungs GmbH. Gegründet 1978 als Spezialschiene innerhalb der Kruse & Meinert-Gruppe, bestand das Konzept der Firma darin, in ihre Einzelteile zerlegte Küchen an Baumärkte zu liefern. Diese Do-it-Yourself-Küchen konnten individuell zusammengestellt werden und zuhause von Hobby-Handwerkern selbst montiert und aufgebaut werden.

Aus Hobby Küchen wurde artego

2003 wurde Hobby-Küchen mit Gründer Gerhard Meinert als Hauptgesellschafter neu aufgestellt. Damals begann man schon, als zweite Schiene geplante, verleimte und fertig montierte Küchen anzubieten. Auch diese wurden anfangs ausschließlich in SB-Märkten und auf anderen Großflächen angeboten. Bis Vertriebs-Geschäftsführer Wilfried Kröger immer mehr Fachhändler und Küchenstudios für das Produkt interessierte. Heute macht das Unternehmen 80 Prozent seines Umsatzes mit aufgebauten Küchen. 2011 erfolgte die Umbenennung in artego Küchen.

Flexibel und sehr preisgünstig

Noch heute bietet artego einfache Küchentypen, die von Kunden auch selbst zusammengebaut werden können. Hierauf  liegt aber nicht mehr der Schwerpunkt. Stattdessen steht eine gewachsene Auswahl an Küchenmodellen zur Wahl, die von klassischen Designs über Landhausküchenoptik bis hin zu Designküchen reichen. Dazu sind auch neue Stauraum- und Organisationskonzepte gekommen. Geblieben ist es bei einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis, da artego auf flexible Planungsraster setzt, nach denen die Wunschküche eines jeden Kunden zusammengestellt werden kann.

Aus den Compact-Linien wurden Q1, Q2, Q3

Viel mehr Möglichkeiten bei sehr erschwinglichem Preisniveau

Die herkömmlichen Compact-Linien Profi, Glasline, Event und Viva sind in den drei Linien Q1, Q2 und Q3 aufgegangen. Dabei steht Q3 für grifflose Designküchen, Q2 für anspruchsvolle Systemküchen und Q1 für individuelle Einbauküchen. Optimale Ergonomie ist dank drei verschiedener Sockelhöhen und zweier Unterschrankhöhen erreichbar. Sie ermöglichen eine Arbeitshöhe zwischen 860 und 1020 mm. Bei Q2 und Q3 ist eine Teilung in Vollraster (780 mm Unterschrankhöhe), bei Q1 in Halbraster (715 mm Unterschrankhöhe) möglich. 6 unterschiedliche Oberschrankhöhen schaffen auch oberhalb viel Gestaltungsfreiheit.

Stein- und Holznachbildungen stehen bei den Fronten genauso zur Wahl wie matte und hochglänzende in Lack oder Melamin. Zu der wachsenden Farbpalette sind Auszugschränke bis 120 cm Breite hinzugekommen. Kunden können aus zehn verschiedenen Griffsystemen auswählen – vom schlanken Stangengriff bis zur schwarz lackierten Griffmulde. Bei Auszügen ist auch TIP-ON von Blumotion möglich.

Durchdachte Stauraumlösungen, funktionelle Innenausstattungen und effiziente wie stimmungsvolle Beleuchtungssysteme ergänzen das aktuelle Portfolio. Neue Regaltypen eignen sich bestens, um die Küche noch wohnlicher zu gestalten oder angrenzende Wohnräume bei offenen Küchen passend einzurichten. artego entwickelt seine Küchen ständig weiter, orientiert sich an neuen Trends, aktuellen Farben und Oberflächen, neuesten Materialien und Funktionsbeschlägen.

Bora

BORA Pure

Mehr

Siemens

Siemens ist die Nummer 1 Marke für Haushaltsgeräte in Deutschland*

Mehr

Systemceram

Mehr

Social Media

NOBLOXX GmbH

Hufelandstraße 11

10407 Berlin

Telefon: 030 / 7 23 24 25 0E‑MailImpressumDatenschutz

Wir sind datensparsam und achten auf Ihre Privatsphäre. Wir nutzen nur die technisch notwendigen Dienste, um Ihnen ein optimales Erlebnis bereitstellen zu können. Wir setzen weder eigene Cookies ein, noch verarbeiten wir persönliche Daten. Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden. Lesen Sie unter Datenschutz mehr dazu.